Die wichtigsten heimischen Gräser erkennen und benennen

Die wichtigsten heimischen Gräser erkennen und benennen

Samstag, 8. August 2020, 10:00-16:00; Hauptstraße 220, 3001 Mauerbach

Wir schätzen zu jeder Jahreszeit die Blütenpracht unserer Wildkräuter. Dagegen sind die unscheinbaren Gräser für viele ein Tabu. Sie werden vor allem aufgrund ihres Aussehens und kleinstrukturierten Aufbaus von der Mehrheit der Menschen nicht beachtet.

Es ist kaum bekannt, dass Gräser wertvolle ökologische Funktionen erfüllen. Sie sind als Grünlandpflanzen nicht nur für die Landwirtschaft unerlässlich, einige Gräser wurden sogar in der Volksmedizin verwendet. In diesem Workshop lernt Ihr die wichtigsten einheimischen Gräser und ihre Einsatzgebiete in Theorie und Praxis mit einer Begehung im Freiland kennen.

Dieser Workshop eignet sich besonders gut für Anfänger!

Dabei wird auch auf die Inhaltsstoffe der Gräser eingegangen und ein natürliches Hausmittel vorgestellt!

Vortragende

Mag. Ronald Kirnbauer

Mag. Ronald Kirnbauer

Mag. Ronald Kirnbauer

In meinen ersten Lebensjahren verbrachte ich sehr viel Zeit am kleinen Bauernhof meiner Großeltern. Da meine Eltern berufstätig waren, musste ich mit meinen Großeltern öfters mit aufs Feld. Während diese mit der Bestellung der Felder beschäftigt waren, spielte und wanderte ich in der freien Natur herum. Dabei beobachtete ich besonders gerne die Wildpflanzen am Wegesrand und die Futterpflanzen für die Nutztiere auf den Feldern. Meine Großeltern hatten manchmal viel zu tun, mir jede Pflanze, die ich ihnen vor die Nase setzte, zu benennen. Wenn sie den Namen nicht wussten, gab ich den Pflanzen aus meiner Intuition heraus eigene Namen. So hieß dann die Knotige Braunwurz halt Falsche Brennnessel, die Kuckucks-Lichtnelke wurde Fleischblume getauft. Erst vor kurzem stellte sich heraus, dass die Kuckucks-Lichtnelke in einigen Gegenden der Obersteiermark in der Mundart auch Fleischblume genannt wird. Es war für mich eine sehr prägende Zeit.
Das Interesse an der Vielfältigkeit der Natur beeinflusste schließlich auch meinen schulischen Ausbildungsweg hin zum Biologen – Ökologie mit Schwerpunkt Pflanzenwissenschaften. Es war schon immer mein Wunsch, selbstständig zu arbeiten. Aber der Weg in diese Selbstständigkeit vollzog sich nicht von heute auf morgen, sondern in vielen kleinen Schritten.

So entdeckte ich anhand des Unterrichtes in einer Freien Schule, dass mir das Unterrichten eigentlich ganz gut liegt und mir große Freude bereitet. Dadurch öffneten sich im Laufe der Zeit weitere Tätigkeitsfelder im Bereich der Erwachsenenbildung. Und ich darf meinen Bezug zur Natur und mein Wissen um die Pflanzen an viele interessierte Menschen weitergeben!

Ausbildung und Referenzen:

  • Studium der Biologie, Schwerpunkt Ökologie und Pflanzenwissenschaften, Universität Wien
  • Lehrgangsleiter Dipl. Kräuterpädagogik Vitalakademie Wien
  • Grundausbildung zum Wanderführer (VAVÖ)

Veranstaltungsort

Volkshaus, Hauptstraße 220, 3001 Mauerbach

Teilnahmegebühr

60,00 Euro

Ermäßigung für Jugendliche und Studenten!

Kontakt

Mag. Ronald Kirnbauer:

E-Mail: info@abenteuer-am-wegesrand.at

Tel.: 0664 3899325

Anmeldung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus um sich für diese Veranstaltung anzumelden.