Wildkräuterkulinarik

In Jäger- und Sammlerkulturen war die Nahrungsbeschaffung essentiell für das alltägliche Überleben!
Unser heutiges Sammeln beginnt beim Werbeprospekt endet an der Kasse eines Supermarkts.

Im Rahmen all unserer Aktivitäten vermitteln wir einen direkten Bezug zur reich gedeckten Tafel der Natur.
So holen wir uns ein Stück Unabhängigkeit zurück – und kulinarischen Genuss, den kaum jemand mehr kennt.

Die Wildkräuterküche verbindet besondere Aromen mit für den Menschen wichtigen Inhaltsstoffen, die wir in dieser Form nur in der Natur finden. Je nach Jahreszeit kommen die unterschiedlichsten Pflanzen und Pflanzenteile auf den Tisch – von der Knospe bis zur Wurzel.

Ob Klettenwurzeln aus dem Wok, Grüne Brote oder Süßigkeiten mit Mädesüß, Gundelrebe oder Dost  … der Kreativität der Wildkräuterküche sind keine Grenzen gesetzt.

Die Wildpflanzen vor unserer Haustüre – Kräuter, Sträucher, Laub- und Nadelgehölze – können unsere Speisekarte kreativ und vielfältig erweitern und ermöglichen uns ungeahnte Geschmackserlebnisse! Noch dazu stehen uns die Nahrungsmittel, die die Natur uns bietet, kostenlos zur Verfügung. Wir müssen nur wieder lernen, sie zu erkennen und zu nützen.

In unseren Workshops widmen wir uns verschiedensten Themen der Pflanzenwelt, und wir kochen ausgiebig und mit Leidenschaft. Unsere Themen und Menüs passen wir der Jahreszeit an. Unsere mehrgängigen Menüs genießen wir gerne gemeinsam in gemütlichem Rahmen genießen.
Gemeinsames Sammeln, Kochen und Essen verbindet, und so ist unsere mit den Schätzen des Waldes und des Wiese gedeckte Tafel auch immer ein schönes Gemeinschaftserlebnis.

Hier gehts zum BLOG.