Veranstaltungsarchiv

Vorräte aus der Wildnis anlegen – Samen, Wildfrüchte, Wurzeln

Sonntag, 18. Oktober 2020, 10:00–17:30, 7201 Neudörfl

Die Wildnis in unserer Umgebung bietet viele Möglichkeiten für die Selbstversorgung rund um das Jahr. In diesem Workshop lernst du, gesundheitlich und kulinarisch hochwertige Lebensmittelvorräte anzulegen, die uns wieder ein Stück Unabhängigkeit zurückbringen können.


Für die Selbstversorgung ist es nicht unbedingt nötig, einen eigenen Garten zu haben.
Vor allem im Herbst schenkt uns die Natur vor der Haustüre reiche Ernte.

Wälder, Hecken und Wiesen sind voll von Wildfrüchten, Samen und Wurzeln, von denen die meisten heutzutage den wenigsten Menschen bekannt sind. Wir können sie auf kreative und schmackhafte Weise haltbar machen.
Mit einfachen Methoden können wir ihren Geschmack und meist auch einen großen Teil ihrer Inhaltsstoffe lange konservieren.

Bei einer Wanderung erkennen und sammeln wir unsere Wildfrüchte, Samen und Wurzeln.
Später legen wir gemeinsam Vorräte zum Mitnehmen an und kochen daraus auch ein köstliches Menü, das wir gemeinsam genießen.

Von Zürgelbaum bis Berberitze – Heimische Wildfrüchte erkennen und nützen

Mittwoch, 7. Oktober 2020, 18:00-20:00

In diesem Webinar stellen wir zahlreiche, teilweise recht unbekannte heimische Wildfrüchte und ihre Nutzung vor. Köstliche Geschmackserlebnisse warten draußen auf uns!


Die wenigsten Menschen wissen, wie viele Wildfrüchte der Sträucher und Bäume in unseren Wäldern und Hecken essbar sind und von unseren Vorfahren als Delikatessen genutzt wurden.

Ihr erfahrt in unserem Webinar viele wissenswerte botanische Details, wichtige Informationen zum Sammeln und Lagern sowie spannende Rezepte, die auch alle schriftlich mitgeliefert werden. Auch auf giftige Verwechslungspflanzen gehen wir im Webinar ein!
Zwei Rezepte werden live beim Webinar zubereitet.

Alle Webinar-TeilnehmerInnen erhalten im Vorhinein schriftliche Unterlagen zum Download und zum Mitarbeiten (auch die beiden Rezepte zum Mitkochen). Eine Aufnahme des Webinars wird im Nachhinein an alle TeilnehmerInnen per Link zum Download versendet und steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung.

Pilze im Wienerwald kennenlernen und kulinarisch und heilkundlich verwenden

Samstag, 26. September 2020, 10:00-17:30

Dieser Workshop widmet sich unseren heimischen Pilzen in Theorie und Praxis! Du lernst zahlreiche Pilze erkennen und unterscheiden. Wir sammeln und verarbeiten gemeinsam Pilze zu verarbeiten sie zu köstlichen Speisen, Hausmitteln und Räucherwerk.


An diesem Tag widmen wir uns unseren einheimischen Pilzarten.
Nach einer Einführung in das Reich der Pilze stellen wir ausgewählte essbare und giftige Pilzarten und deren Unterscheidungsmerkmale vor.

In unserem Workshop gehen wir auf ökologische Zusammenhänge, auf die Inhaltsstoffe und ihre Wirkung sowie auf praktische Verwendungsmöglichkeiten von Pilzen ein.

Gemeinsam sammeln wir Pilze, bestimmen sie, und verarbeiten sie im Anschluss auf vielfältige Weise zu kulinarischen und volksmedizinischen Produkten. Auch dem Haltbarmachen von Pilzen und den Verwendungsmöglichkeiten als Räucherwerk bestimmter Arten widmen wir uns in diesem Workshop.
Der Workshop richtet sich in erster Linie an alle, die gerne hobbymäßig Pilze sammeln und mehr über dieses große, spannende Thema erfahren möchten. Auch Anfänger sind bei uns richtig!anschließen ausgiebige Exkursion mit Sammeln von Pilzen und Pilz-Menü.

Köstliche Vollkornbrote aus Urgetreide und Bagels

5.9.2020, 13:00–18:00 Uhr, Robert-Fuchs-Gasse 18, 1140 Wien

Diesmal backen wir köstliche Brote und Kleingebäck aus Einkorn, Emmer, Kamut und Waldstaudenroggen. Diese vier alten Getreidesorten sind besonders hochwertig und verleihen Broten einen ganz besonderen Geschmack.


Aufgrund ihrer hervorragenden Backeigenschaften sind sie einfach zu verarbeiten, zudem wurden sie seit Jahrtausenden nicht genetisch verändert.

Wir backen mit diesen Getreidesorten köstliche Vollkornbrote mit Sauerteig und Kleingebäck und lernen einen neuen Sauerteig kennen und herstellen. Darüber hinaus backen wir gemeinsam die perfekten Bagels – die sofort verkostet werden.
Brote und Kleingebäck aus diesen Getreiden bleibt übrigens besonders lange frisch!

Alle Teilnehmer lernen vier verschiedene Brot- und Gebäcksorten herstellen und nehmen die selbst gebackenen Brote mit nach Hause.

Ich freue mich auf gemeinsames Backen und Verkosten in gemütlichem Rahmen!

Begrenzte TeilnehmerInnenzahl!
Es ist möglich, TeilnehmerInnen von der Endstation U4 in Hütteldorf abzuholen!

Disteln und Dornen vor der Haustür

Samstag, 22.8.2020, 10-17 Uhr, Gesundheitszentrum am Grenzhof, Hauptstraße 34, 7201 Neudörfl

Disteln zählen zu den unbekannten Schönheiten der Natur, die nur darauf warten, entdeckt zu werden!
Von den jungen Trieben im Frühjahr bis zu den Samen und Wurzeln im Herbst sind die meisten Pflanzenteile vieler Disteln kulinarisch und volksheilkundlich hochinteressant!


In diesem Workshop sammeln wir in einer ausgiebigen Exkursion verschiedene Distel-Arten und lernen zugleich, sie anhand spezieller Merkmale voneinander zu unterscheiden.
Im Anschluss verarbeiten wir unsere Disteln zu bislang unbekannten kulinarischen Köstlichkeiten und Hausmitteln.
Zum Ausklang genießen wir gemeinsam unser sommerliches Distel-Menü im Gesundheitszentrum am Grenzhof in Neudörfl.

Wir freuen uns auf einen schönen Tag in der Natur!

Die wichtigsten heimischen Gräser erkennen und benennen

Samstag, 8. August 2020, 10:00-16:00; Hauptstraße 220, 3001 Mauerbach

Wir schätzen zu jeder Jahreszeit die Blütenpracht unserer Wildkräuter. Dagegen sind die unscheinbaren Gräser für viele ein Tabu. Sie werden vor allem aufgrund ihres Aussehens und kleinstrukturierten Aufbaus von der Mehrheit der Menschen nicht beachtet.


Es ist kaum bekannt, dass Gräser wertvolle ökologische Funktionen erfüllen. Sie sind als Grünlandpflanzen nicht nur für die Landwirtschaft unerlässlich, einige Gräser wurden sogar in der Volksmedizin verwendet. In diesem Workshop lernt Ihr die wichtigsten einheimischen Gräser und ihre Einsatzgebiete in Theorie und Praxis mit einer Begehung im Freiland kennen.

Dieser Workshop eignet sich besonders gut für Anfänger!

Dabei wird auch auf die Inhaltsstoffe der Gräser eingegangen und ein natürliches Hausmittel vorgestellt!

Frischkäse aus Wildpflanzen herstellen

Samstag, 25.7.2020, 13:00-17:30, Volkshaus Mauerbach, Hauptstraße 2020, 3001 Mauerbach

In diesem Workshop lernst du, selbst unterschiedliche Arten von Frischkäse und andere Milchprodukte aus Milch und Wildpflanzen mit Labenzym herzustellen.


Verschiedenste heimische Wildpflanzen ermöglichen aufgrund ihrer Inhaltsstoffe die Dicklegung von Milch und somit die Herstellung von vegetarischem Käse.
Wir lernen in diesem Workshop verschiedenste heimische Wildpflanzen kennen, mit deren Hilfe wir Käse und andere Milchprodukte einfach selbst herstellen können.

Egal ob Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch – im Handumdrehen ist der selbstgemachte Frischkäse hergestellt. Je nach verwendeter Pflanze gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen und Farben.

Auch die Herstellung von Buttermilch und die Weiterverarbeitung der anfallenden Molke sind Thema des Workshops.

Wir lernen die verschiedenen Stadien im Laufe der Frischkäseherstellung kennen.
Alle TeilnehmerInnen bekommen verschiedene Käseansätze und hergestellte Milchprodukte mit nach Hause.

Am nächsten Tag, den 26.7., gibt es das Angebot, noch nicht fertige Käseansätze gemeinsam in einem Online-Treffen über Video-Plattform fertig zu stellen (im Preis inbegriffen).

Ich freue mich schon jetzt auf einen spannenden Workshop!

 

Almkräuter-Wochenende auf der Pretulalpe

Freitag, 17. Juli 2020, 16 Uhr – Sonntag, 19. Juli 2020, 14 Uhr, Rosegger Schutzhaus, Grubbauer 18, 8673 Ratten

Auch heuer widmen wir uns im Hochsommer wieder unseren heimischen Almkräutern. Darauf freuen wir uns schon besonders! Diesmal geht es auf das Rosegger Schutzhaus auf der Pretulalpe in den Fischbacher Alpen.


Die wunderschöne Landschaft um die Pretulalpe ist der perfekte Rahmen für unser Wochenende, bei dem wir uns dem Erkennen, Sammeln und Verarbeiten von Almkräutern und Pilzen widmen. Während gemeinsamer Wanderungen werden wir an besonderen Orten Wildpflanzen und Pilze sammeln, die wir anschließend zu Hausmitteln und kulinarischen Köstlichkeiten verarbeiten.

Unser Almwochenende steht auch für Entspannung, Ruhe und Ausgeglichenheit in der Natur. Die gemeinsamen Wanderungen sind auch für weniger erfahrene Wanderer leicht zu bewältigen. Zwischendurch gönnen wir uns auf einer naturbelassenen Almwiese ein Picknick und genießen die Fernsicht oder das Plätschern eines klaren Wildbaches.

Unser Ausgangspunkt ist das auf 1588 m Seehöhe gelegene Rosegger Schutzhaus. An diesem Wochenende werden wir gemeinsam viel Schönes erleben, das in unserem Alltag zu wenig Platz hat. Wir freuen uns auf eine schöne, gemeinsame Zeit mit euch!

Die Pflanzenfamilie der Doldenblütler im Hochsommer

Samstag, 11. Juli 2020, 10:00 - 16:00, Hauptstraße 220, 3001 Mauerbach

Die Pflanzenfamilie der Doldenblütler gilt als besonders schwierig und viele Vertreter der Doldenblütler sind heute in der breiten Öffentlichkeit unbekannt! In diesem Workshop lernst du eine beachtliche Anzahl blühender, giftiger und essbarer Vertreter anhand grundlegender Merkmale voneinander zu unterscheiden.


Besonderer Wert wird auf praktische Übungen gelegt. Hier wird das Erkennen und Bestimmen ausgewählter Vertreter anhand von Bestimmungsschlüsseln und Tabellen erprobt.

Die TeilnehmerInnen des Workshops können darauf aufbauend ihre Artenkenntnis um ein Vielfaches erweitern! Es werden auch einige vergessene Heilpflanzen vorgestellt. Abschließend erproben wir im Rahmen einer Exkursion im Freiland das erworbene Wissen!

Selbstversorgung aus der Wildnis

25. Juni 2020, 18:30–20:00, Seminarraum der Apotheke Wien Mitte, VAV-Versicherung, Beatrixgasse 1/6.Stock, 1030 Wien

Selbstversorgung ist ein Thema, dass für Viele von uns zunehmend wieder Bedeutung gewinnt.
Doch wovon könnten wir leben, wenn es einmal nicht so einfach wäre, alles zu kaufen?


Wir haben das Bedürfnis nach mehr Unabhängigkeit und möchten nicht ausschließlich auf die Lebensmittel angewiesen sein, die wir kaufen können.

Die Wildnis in unserer Umgebung bietet viele Möglichkeiten, sich rund um das Jahr gesund selbst zu versorgen. Vom zeitigen Frühjahr bis in den Winter können wir sammeln, pflücken, ausgraben, einlegen, trocknen, mahlen und verwenden, was die Natur uns bietet.

Wir können Mehle aus Früchten herstellen, Rinden essen und Vieles mehr.

Dieser Informationsabend stellt interessante Möglichkeiten rund ums Jahr vor, sich gesunde Nahrung aus der Natur nach Hause zu holen!

Selbstversorgung aus der Wildnis im Juni

Samstag, 13. Juni 2020, 11:00-15:00, Hochramalpe, Hochram 17, 3003 Gablitz

Womit können wir uns selbst versorgen, wenn es einmal nicht so einfach ist, alles zu kaufen?
Unsere leichte Wanderung führt uns durch Wiesen und Waldstücke, in denen wir alles finden, das unsere Selbstversorgung sichern kann – und das mit großen Gaumenfreuden!


Wälder, Wiesen und Uferlandschaften in unserer Umgebung bieten unendlich viele Möglichkeiten der Selbstversorgung über das ganze Jahr.
Der Juni ist sicher einer der besten Monate, der uns besonders vieles bietet: frische Blätter, Nadeln und Blüten von Bäumen, Rinden, junge Triebe, Wildkräuter in voller Kraft.

Jetzt beginnt schon das Sammeln, Verarbeiten und Konservieren für die kalte Jahreszeit.
Am besten ist es natürlich, alles frisch zu genießen, was die Natur uns anbietet!

Das Wichtigste ist: Wir müssen die Pflanzen, die wir nützen, richtig bestimmen und verarbeiten können. So können wir langsam wieder ein Stück Unabhängigkeit zurückgewinnen.

Inklusive Handout mit Rezepten zu den wichtigsten Wildpflanzen an unserem Weg!

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Ausklang auf der Hochramalpe!

Vergessene Elixiere – Alte Rezepte neu entdeckt

Mittwoch, 10.6.2020, 18:00-20:00

Elixiere haben etwas Geheimnisvolles an sich!
In diesem Webinar gehen wir auf ihre Jahrtausende alte Geschichte und stellen euch spezielle Rezepte vor, deren Zutaten jeder selbst sammeln und verarbeiten kann.


Bei den Alchemisten verkörperten Elixiere „den Stein der Weisen“, man schrieb ihnen besondere Kräfte zu.
Heute leider großteils in Vergessenheit geraten, wurden Elixiere aus essbaren und giftigen Wildpflanzen in alle Lebensbereiche des menschlichen Alltags eingesetzt: zum Beispiel als wirkungsvolle medizinische Zubereitung zur Stärkung, bei körperlichen Beschwerden oder einfach nur in der Hoffnung auf bessere Lebensumstände.
Als lebensverlängernde und aphrodisierende Mittel erhielten Elixiere oft besondere Namen (z.B. Theriak).

In der Alchemie und der Magie wurden Elixiere oft in Form von Zaubertränken zubereitet und eingesetzt. Dafür gibt es zahlreiche Quellen in Märchen sowie in populärer und wissenschaftlicher Literatur verschiedenster Kulturen.

Unter Elixieren versteht man auch „Lebenskraft“, und gerade in unserer Zeit können sie für ein bewussteres Leben stehen, das eine Verbindung zu allen lebensnotwendigen Kräften herstellt.
Die speziellen Herstellungsmethoden bestimmter Elixiere ermöglichen es, besondere Kraft aus Pflanzen und Mineralien zu gewinnen und den Bedürfnissen von Körper und Seele zur Verfügung zu stellen.

In unserem Webinar werden Rezepte zur Stärkung des Immunsystems, des Geistes und der Seele vorgestellt. Ein Zaubertrank und ein magisches Rezept dürfen nicht fehlen. Wichtige Arbeitsschritte werden genau vorgezeigt.

Alle WebinarteilnehmerInnen erhalten im Vorhinein schriftliche Unterlagen zum Download und zum Mitarbeiten. Eine Aufnahme des Webinars wird im Nachhinein an alle TeilnehmerInnen per Link zum Download versendet und steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung.

Frauenkräuter – Erkennen, Verarbeiten und Anwenden

Sonntag, 7. Juni 2020, 11:00 – 17:00

Viele wichtige heimische Frauenpflanzen gedeihen direkt vor unserer Haustüre!
In diesem Workshop lernen wir einige der wichtigsten näher kennen, verarbeiten und anwenden. Mit spannenden Rezepten!


Die Kulturen vor uns wussten aufgrund ihrer Erfahrungen vieles, das erst jetzt oft naturwissenschaftlich belegt werden kann.
Mittlerweile wissen wir, dass die Inhaltsstoffe dieser Wildpflanzen Fruchtbarkeit, Zyklus- und Wechseljahresbeschwerden, Hormonhaushalt, Schönheit und Ausstrahlung beeinflussen können.
Daher gehen wir auch auf Inhaltsstoffe und die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der einzelnen Pflanzen ein.

Auch das große Feld der Signaturen von Frauenpflanzen streifen wir in unserem Workshop. Die Zusammenhänge zwischen Signaturenlehre und belegten Wirkungen sind bemerkenswert.

Ganz nebenbei können wir einige dieser Pflanzen auch sehr gut kulinarisch einsetzen – das schmecken wir beim gemeinsamen Mittagessen.

Da im Juni viele Frauenkräuter in voller Blüte stehen, ist dieser Monat ein besonders guter Zeitpunkt, sich ihnen zu widmen.

Junge Triebspitzen, Keimlinge, Blüten und Blätter – abgesagt, neuer Termin folgt!

Sonntag, 26.4.2020, Neue Wege Schule, Hadersfeldstraße 1, 3422 Greifenstein

Ende April durchstreifen wir gemeinsam die Au entlang der Donau und widmen uns den ganz jungen Pflanzenteilen von Bäumen, Sträuchern und Wildkräutern.


Im Zuge einer ausgiebigen Exkursion sammeln wir eine bunte Mischung aus Triebspitzen, Keimlingen, Blättern und Blüten von Bäumen und Wildkräutern.
Daraus kreieren wir ein ungewohntes, schmackhaftes Menü und besondere, großteils unbekannte Hausmittel zur Selbstversorgung.

Die Pflanzenfamilie der Doldenblütler im Frühjahr – Termin verschoben

Sonntag, 19. April 2020, 10–15 Uhr, 3001 Mauerbach

Für viele Menschen zählen die Doldenblütler zu den schwierigsten heimischen Pflanzenfamilien.
In diesem Workshop lernst Du, wie man im Frühling nur auf Basis der Laubblätter giftige und essbare Vertreter voneinander unterscheiden kann.


Auch vergessene Heilpflanzen aus der Familie der Doldenblütler werden in diesem Workshop vorgestellt.
Abschließend erproben wir das erworbene Wissen im Rahmen einer Exkursion im Freiland.
Der Workshop richtet sich besonders an Personen, deren Ziel es ist, mehr Sicherheit im Umgang mit den Vertretern der Doldenblütler zu erlangen!

Obstbaumschnitt in Theorie und Praxis

Samstag, 7. März 2020, 10:00-15:00, 3001 Mauerbach

Dieser Workshop vermittelt alle wichtigen Grundlagen des Obstbaumschnittes in Theorie und Praxis.


Nach einer Einführung über Obstgehölze gehen wir auf die wichtigsten Maßnahmen ein, die beim erfolgreichen Obstbaumschnitt zu beachten sind.
Auch die Vermeidung von Fehlern beim Obstbaumschnitt ist Thema des Workshops.

Am Nachmittag führen wir die erlernte Theorie des Obstbaumschnitts gemeinsam in einem naturbelassenen Garten durch.

Auch Anfänger können in diesem Workshop innerhalb weniger Stunden lernen, im eigenen Garten erfolgreich Obstgehölze zu schneiden!

Survival im Winter

26. 1. 2020, 10 – 17 Uhr Gesundheitszentrum am Grenzhof, Hauptstraße 34, 7201 Neudörfl

Schon unsere Vorfahren wussten, wie man sich im Winter mit pflanzlicher Nahrung aus der Natur gut versorgen kann!

 


Mit der für die Jahreszeit entsprechenden Ausrüstung machen wir uns im Uferbereich der Schwarza bei Bad Erlach im Rahmen einer Exkursion auf die Suche nach Winterkräutern. Wir lernen im Winter essbare Wildpflanzen kennen und kreieren daraus besondere kulinarische Köstlichkeiten und Hausmittel. Das gemeinsame Essen genießen wir im Warmen!

Köstliche Brot selbst backen

Samstag, 18.1.2020, 13:00 – 17:30

Sauerteig selbst ansetzen ist keine Hexerei, und von Germteig bis Pfannenbrot und Mohnflesserl schmeckt alles selbst gemacht viel besser als gekauft!


Wir backen vier verschiedene Brot- und Gebäckarten aus unterschiedlichen Mehlen mit Sauerteig und Germ und bereiten für alle TeilnehmerInnen Sauerteig zum Mitnehmen zu.
Wir lernen alle wichtigen Grundlagen über das Brotbacken, über Zutaten und Mehle.

Selbstverständlich verkosten wir alle unsere selbst gemachten Brote und Mohnflesserl gemütlich gemeinsam!

Köstliche Brot selbst backen

Samstag, 18.1.2020, 13:00 – 17:30

Sauerteig selbst ansetzen ist keine Hexerei, und von Germteig bis Pfannenbrot und Mohnflesserl schmeckt alles selbst gemacht viel besser als gekauft!


Wir backen vier verschiedene Brot- und Gebäckarten aus unterschiedlichen Mehlen mit Sauerteig und Germ und bereiten für alle TeilnehmerInnen Sauerteig zum Mitnehmen zu.
Wir lernen alle wichtigen Grundlagen über das Brotbacken, über Zutaten und Mehle.

Selbstverständlich verkosten wir alle unsere selbst gemachten Brote und Mohnflesserl gemütlich gemeinsam!

Abschied vom Alten Jahr beim Friedhof der Namenlosen

Samstag, 28.12.2019, 13:00 – ca. 17:00, Friedhof der Namenlosen, Hafen Albern

Ronald Kirnbauer – Gabi Porkert – Christina Bachl-Hofmann

Auch heuer verabschieden wir das alte Jahr gemeinsam mit einer Führung  durch den Friedhof, einem Winterspaziergang und einer Räucherung anlässlich der Rauhnächte. Wir freuen uns auf euch!


Wir schicken Kerzen auf der Donau auf die Reise und stoßen anschließend mit Heisser Fichte, Nelkenwurztrank, und anderen wildkräuterlichen Köstlichkeiten bei Natürlich Kreativ in Schwechat auf das alte und auf das neue Jahr an!

Wir freuen uns sehr darauf, das Ende des alten und den baldigen Beginn des neuen Jahres mit Euch gemeinsam zu begehen!

Frauenkräuter – Pflanzen, die Frauen gut tun

2. 12. 2019, 18:30–20:00

Der Wegesrand vor unserer Haustüre bietet in seiner Fülle an Schätzen auch viele Pflanzen für Frauen.
Wir sehen diese Kräuter bei jedem Spaziergang, ohne über ihre Wirkung nachzudenken: Die Schafgarbe, den Frauenmantel, das Hirtentäschel, den Storchschnabel, die Nachtkerze und viele andere Wildpflanzen.


Der Informationsabend widmet sich den vielfältigen Möglichkeiten einiger wichtiger Frauenkräuter, die unser Leben erleichtern können. Sie umgeben uns seit Jahrtausenden – wir können wieder lernen, unsere Frauenpflanzen zu erkennen, zu sammeln und zu nützen.
Heute kennen wir dank naturwissenschaftlichen Forschungen auch viele Hintergründe über die Wirkungsweisen dieser Pflanzen. Daher gehen wir im Vortrag auch auf Inhaltsstoffe, ihre Wirkung und auf die besten Verwendungsmöglichkeiten der einzelnen Pflanzen ein.

Ganz nebenbei können wir einige dieser Pflanzen auch sehr gut kulinarisch einsetzen. Dazu werden köstliche Rezepte verraten und verkostet!

Wurzeln erkennen, sammeln, verarbeiten und genießen

09.11.2019, 10 – 17 Uhr, Gesundheitszentrum am Grenzhof Hauptstraße 34, 7201 Neudörfl, MITFAHRGELEGENHEIT AUS WIEN!

Diesmal begeben wir uns im wunderschönen Flussbett der Schwarza auf die Suche nach essbaren und heilkundlich interessanten Wurzeln. Wir lernen alles rund um das Erkennen ausgewählter Wildkräuter anhand ihrer Blattrosetten, das Ausgraben und Verarbeiten.


Wir finden die Wurzeln der Wilden Möhre, der Gemeinen Nachtkerze, des Orientalischen Zackenschötchens, der Wilden Karde und anderer Pflanzen und verarbeiten sie zu feinen Gerichten und Hausmitteln. Als besonderes Extra bringen wir frische Wurzeln der Meisterwurz mit, aus der wir ein köstliches Dessert zaubern. Die erste Hälfte des Tages verbringen wir im Flussbett der Schwarza, die anschließende Verarbeitung und das gemeinsame Essen finden im Gesundheitszentrum im Grenzhof in Neudörfl statt.
Inklusive Handout, Rezepten, selbst gemachten Produkten zum Mitnehmen, gemeinsamem Essen und Getränken.

Samhain – Mythen, Bräuche und Räucherrituale

31.10.2019, 18:00 – 22:00, Sendnergasse 21/1/1, 2320 Schwechat

Wir feiern gemeinsam das Jahreskreis-Fest Samhain mit einem stimmungsvollen Räucher- und Geschichtenabend!


Bei diesem wichtigsten Fest begleiten uns ganz bestimmte Räucherpflanzen. Sie können uns dabei unterstützen, Altes loszulassen und Neuem Platz zu machen. Es ranken sich auch viele Geschichten unserer Vorfahren keltischen und germanischen Ursprungs um diesen Abend.
All dem gehen wir zu Samhain auf den Grund und lassen das Alte Jahr im keltischen Jahreskreis gemeinsam gehen. Das Neue Jahr begrüßen wir mit Samhain-Räucherwerk, das wir anlässlich dieses Festes gemeinsam herstellen.
Wir freuen uns schon auf einen stimmungsvollen Samhain-Abend!

Gemeinsam mit Gabi Porkert (Natürlich Kreativ) und Christina!

Die Pflanzenfamilie der Doldenblütler im Herbst

5.10.2019, 10 – 16 Uhr, Gasthof Piestingerhof, Gutensteiner Straße 14, 2753 Markt Piesting

Im Herbst befinden sich viele Doldenblütler im Zustand der „Samenreife“. Neben dem Erkennen und Bestimmen von essbaren und giftigen Vertretern liegt der Fokus auf den vergessenen Einsatzgebiete der „Samen“ in der Gewürz-Küche und in der Volksmedizin. Im Zuge des Workshops findet auch eine Exkursion ins Freiland statt.


Die Pflanzenfamilie der Doldenblütler im Hochsommer

Samstag, 13. Juli 2019, 10:00-16:00

Viele Vertreter der Doldenblütler sind heute in der breiten Öffentlichkeit unbekannt!
In diesem Seminar lernen Sie blühende giftige und essbare Vertreter anhand grundlegender Muster voneinander zu unterscheiden. Besonderer Wert wird auf das Erkennen und Bestimmen ausgewählter Vertreter anhand von Bestimmungsschlüsseln und Tabellen gelegt. Damit soll die Artenkenntnis um ein Vielfaches erweitert werden! Es werden auch einige vergessene Heilpflanzen vorgestellt. Abschließend kann im Rahmen einer Begehung im Freiland das erworbene Wissen erprobt werden!


Mitzubringen: wetterfeste Kleidung (Regenschutz, Sonnencreme, festes Schuhwerk), Lupe, eventuell Jause und Getränke

Heilkräuter und Giftpflanzen auf der Hohen Wand

Donnerstag, 20. Juni 2019, Hohe Wand

Zur Zeit der Sommersonnenwende erwarten uns in der wunderschönen Landschaft auf der Hohen Wand besonders viele Heilkräuter in voller Blüte. Man sagt ihnen besonders intensive Wirkung und Kraft nach.
Wir finden an unserem Weg auch zahlreiche interessante Giftpflanzen, über die es viel zu erzählen gibt, und um die sich alte Geschichten ranken.
Einige der aromatischen „Johannikräuter“ verarbeiten wir im Gasthof Postl.
Zum Abschluss unserer Wanderung räuchern wir gemeinsam anlässlich der Sonnenwende!


Die wichtigsten einheimischen Gräser erkennen und bestimmen

Sonntag, 9. Juni 2019, 10:00 –16:00

mit Ronald Kirnbauer

Gräser erfüllen wertvolle ökologische Funktionen und zählen zu den bedeutendsten Grünlandpflanzen. In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten einheimischen Gräser mit einer Begehung im Freiland und deren Einsatzgebiete kennen. Dabei wird auch auf die Inhaltsstoffe der Gräser eingegangen und ein Bespiel für ein natürliches Hausmittel vorgestellt!


Mitzubringen: wetterfeste Kleidung (Regenschutz, Sonnencreme, festes Schuhwerk), Lupe, Eventuell Jause und Getränke.

 

Brotbacken 2: Vollkornbrote, Bagels und Laugengebäck

Freitag, 10. Mai 2019, 17:30–21:30

mit Christina Bachl-Hofmann und Gabi Porkert

Wir backen wieder! Diesmal widmen wir uns vor allem Vollkornbroten mit selbst angesetztem Sauerteig und lernen einen neuen Sauerteig kennen. Wir backen mit Einkornmehl und Kamut und stellen gemeinsam perfekte Bagels und Laugengebäck her – die natürlich sofort verkostet werden.