Veranstaltungen

Einkorn, Emmer, Kamut und Waldstaudenroggen sind alte Getreidesorten voller hochwertiger Inhaltsstoffe und mit großem Geschmack. Sie haben sehr gute Backeigenschaften, sind einfach zu verarbeiten, und bieten ganz neue Geschmackserlebnisse.

Im Herbst befinden sich viele Doldenblütler im Zustand der „Samenreife“. Neben dem Erkennen und Bestimmen von essbaren und giftigen Vertretern liegt der Fokus auf den vergessenen Einsatzgebiete der „Samen“ in der Gewürz-Küche und in der Volksmedizin. Im Zuge des Workshops findet auch eine Exkursion ins Freiland statt.

Diesmal begeben wir uns im wunderschönen Flussbett der Schwarza auf die Suche nach essbaren und heilkundlich interessanten Wurzeln. Wir lernen alles rund um das Erkennen ausgewählter Wildkräuter anhand ihrer Blattrosetten, das Ausgraben und Verarbeiten.

Knospenkunde ist seit einigen Jahren in aller Munde! Die Grundvoraussetzung für die Verwendung Knospen und jungen Pflanzenteilen sind allerdings die botanischen Grundkenntnisse.
Sie ermöglichen erst die richtige Bestimmung von Gehölzen anhand von Knospen, Zweigen und Rinden.

Schon unsere Vorfahren wussten, wie man sich im Winter mit pflanzlicher Nahrung aus der Natur gut versorgen kann!

 

Knospen und andere junge Pflanzenteile von Bäumen und Sträuchern nehmen aufgrund ihrer besonders wertvollen Inhaltsstoffe und ihres Geschmacks einen wichtigen Platz in der Naturmedizin und der Wildflanzenküche ein.
Entdecke mit uns ihre vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten!