Maronisuppe nach Hildegard von Bingen mit Eichelkeksen

Maronisuppe nach Hildegard von Bingen mit Eichelkeksen

Maronisuppe Eichelkekse

Maronisuppe:

Zutaten:

– 350 g gekochte Maroni
– 1 El Butter
– 1 mittelgroße gehackte Zwiebel
– 40 g Maronimehl
– 1 ½ l Gemüsesuppe
– 1 Schuss trockener Weißwein
– 100 ml Schlagobers
– Gewürze: je 1 Prise Galgant, Muskat, Dost, Oregano etc.
– Salz
– Garnierung: 5 schöne gekochte Maroni, 100 g brauner Zucker, frische Kräuter (hier: Vogelmiere)

Eichelkekse:

Zutaten:

– 150 g helles Weizenmehl
– 150 g gekochte Kartoffeln
– 150 g Eichelmehl
– 100 g Honig 
– 40 g weiche Butter
– 1 Prise Salz
– 2 Eier
– 1-2 Esslöffel Wasser
– ½ Teelöffel Backpulver

Zunächst 4 schöne Maroni zur Seite legen, dann die Butter in einem Suppentopf erhitzen und die gehackte Zwiebel darin glasig rösten.
Das Maronimehl bei mittlerer Hitze einrühren und sofort mit der Gemüsesuppe aufgießen, damit das Mehl nicht anbrennt.
Anschließend werden die gekochten Maroni beigegeben und die Suppe etwa 10 Minuten lang auf kleiner Flamme gekocht.
Kurz vor dem Ende der Kochphase werden die Gewürze beigefügt, ein Schuss Weißwein und das Schlagobers hinzugegeben. Zuletzt wird die Suppe mit dem Mixstab fein püriert.
Für die Garnierung lässt man den Zucker langsam schmelzen, tunkt die beiseite gelegten Maroni darin und lässt die Karamellglasur trocknen.
Die Suppe wird mit je einer glasierten Maroni und frischen Kräutern garniert serviert.

Hildegard von Bingen schrieb der Edelkastanie für den Menschen besonders positive Inhaltsstoffe zu. Noch heute gilt die Maroni als eines der wichtigsten Lebensmittel der Hildegard-Medizin.

Für die Eichelkekse werden alle Zutaten bis auf das Wasser werden miteinander vermischt. Dann gibt man tropfenweise das Wasser bei, bis ein glatter, mittelfester Teig entsteht. Nun sollte der Teig für ca. 30 Minuten im Kühlschrank zugedeckt rasten. Danach kann man ihn ausrollen (nicht allzu dünn, ca. 4 mm) und Kekse daraus ausstechen. Schließlich werden die Kekse im Backofen bei 180 Grad für ca. 12 Minuten gebacken, bis sie leicht braun sind. Eichelkekse haben einen leicht herben, etwas nussigen Geschmack und sind auf jeden Fall ein Experiment wert.