Sommerdrink mit Kleinem Wiesenknopf und Gurke

Sommerdrink mit Kleinem Wiesenknopf und Gurke


Unser köstlicher Sommerdrink mit Kleinem Wiesenknopf und Gurke schlägt so manchen sommerlichen Klassiker und ist rasch gemacht.

Der kleine Wiesenknopf ist zwar ein bekanntes Wildkraut, er wird aber kulinarisch bei uns viel weniger verwendet als andere Pflanzen – und das ist schade.
Der frische Gurkengeschmack der attraktiven Pflanze erfreut uns fast das ganze Jahr über. Sogar im Winter findet man oft grüne Blattrosetten auf der Wiese. Frisch oder gekocht passt das aromatische Wildkraut in viele Speisen und Getränke, wie zum Beispiel in diesen erfrischenden Sommerdrink:

Zutaten:

– 20 Stängel frischer Kleiner Wiesenknopf
– 1 Flasche trockener, leichter Weißwein
– ca. ein Drittel einer Salatgurke, in feine Streifen geschnitten
– evtl. ⅛ l Wildkräutersirup (z. B. Waldmeister-, Holunder- oder Melissensirup)
– kohlensäurehaltiges Mineral- oder Sodawasser
– Eiswürfel

Am Vorabend werden die frischen Stängel vom Kleinen Wiesenknopf samt den Gurkenstreifen in den Wein gelegt und über Nacht verschlossen gekühlt.
Am nächsten Tag seiht man die Gurkenstreifen und Kräuter ab, und serviert den aromatisierten Wein mit Mineral- oder Sodawasser und Eiswürfeln.
Wer es süß mag, fügt etwas Wildkräuter-Sirup dazu.
Der Aperitif wird mit einem schmalen Gurkenstreifen und frischem Wiesenknopf garniert. Am besten gut gekühlt genießen!

Den Kleinen Wiesenknopf findet man häufig auf mageren, eher trockenen Wiesen. Er liebt kalkhaltige, lockere Lehmböden und die Wärme. Man kann die hübsche Wildpflanze ganz leicht in den Garten oder ins Blumenkisterl holen. Sie ist mehrjährig, gedeiht üppig und kann vielfältig für pikante Speisen und Getränke verwendet werden.

So sieht er aus, der Kleine Wiesenknopf: