Pfirsich-Mahonienbeeren-Marmelade

Pfirsich-Mahonienbeeren-Marmelade

Mahonienmarmelade

Die Gewöhnliche Mahonie kennen wir alle, meist ohne es zu wissen, aus unseren Gärten. Sie wurde in den letzten Jahrzehnten gerne und oft als Zierstrauch gepflanzt. Alle Pflanzenteile der mit der Berberitze verwandten Mahonie enthalten Alkaloide, in den vitamin-C-reichen Beeren ist der Alkaloid-Anteil allerdings gering, sodass man sie in Maßen verzehren kann.

Roh sollte man nicht zu viele der Beeren essen, in Marmeladen, Fruchtsaucen und Sirupen verarbeitet sind sie allerdings eine gesunde, erfrischende Abwechslung. Die blauen Beeren, die intensiv blau-violett färben, sind saftig und recht säuerlich. Ideal passen kulinarische Kombinationen mit süßen Früchten – die kleinen Kerne sollte man nach dem Kochen entfernen.
Wir haben unsere Mahonienbeeren mit süßen, reifen Weinbergpfirsichen und Kardamom zu Marmelade verarbeitet. Die dunkelrote Köstlichkeit passt auch gut zu Fleisch und Wild. So wird’s gemacht:

Zutaten:

– 1 kg reife (Weingarten)pfirsiche
– 150 g Mahonienbeeren
– 550 g Gelierzucker 2:1
– 1/2 Teelöffel gemahlener Kardamom

Die Pfirsiche in kleine Stücke schneiden und mit den Mahonienbeeren und dem Gelierzucker aufkochen – für ca. 10 Minuten kochen lassen. Anschließend die Marmelade mit dem Pürierstab pürieren und durch ein relativ feines Sieb streichen, damit die festen, kleinen Kerne der Mahonienbeeren ausgesiebt werden. Da der Brei fein und relativ flüssig ist, geht das ganz rasch. Zuletzt wird die nun feine Marmelade mit Kardamom gewürzt und noch einmal für zwei Minuten aufgekocht. In sterile, mit Alkohol ausgewaschene Gläser abfüllen und verschließen. 

Die Marmelade schmeckt süß, im Abgang dank der Mahonienbeeren recht säuerlich – probierenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.